Kolbendichtungen

Kolbendichtungen gewährleisten die Abdichtung bei der Linearbewegung von Kolben und Zylinderbohrungen. Der auf dem Kolben wirkende Druck schwankt je nach Bewegungsrichtung und kann 400 bar übersteigen. Durch den an der Kolbendichtung anliegenden Druck erhöhen sich die Kontaktkräfte zwischen Kolbendichtung und Zylinder. Die Oberflächen-Eigenschaften sind daher für eine zuverlässige Dichtfunktion von erheblicher Bedeutung.
 

Bei Kolbendichtungen wird meist zwischen einfach wirkenden Dichtungen (Druck liegt nur an einer Seite an) oder doppelt wirkenden Dichtungen (Druck liegt an beiden Seiten an) unterschieden. Je nach Profil und den geforderten Eigenschaften besteht eine Kolbendichtung aus einem einzigen Material oder aus mehreren Werkstoffen. Typische Werkstoffe für Kolbendichtungen sind thermoplastisches Polyurethan (TPU), Polytetrafluorethylen (PTFE), Polyamid (PA) und Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR).

Einbauempfehlungen